Termine

"Diätassistenten und Selbstständigkeit- was ist wichtig"

Seminare & Workshops
Datum: 18. August 2018

Veranstaltungsort: Praxis blumenschein – Diät- und Ernährungstherapie  |  Stadt: Münster

"Diätassistenten und Selbstständigkeit- was ist wichtig"

Selbständigkeit bzw. Freiberuflichkeit in der modernen Ernährungsberatung und
Diättherapie ist kein Zuckerschlecken. Ob nebenberuflich tätig oder hauptberuflich
selbstständig - der Tages-Workshop ist abgestimmt auf die Bedürfnisse von
Diätassistenten, die zum Thema Selbständigkeit aktuelles Wissen benötigen oder
vertiefen wollen. Ziel für alle Kolleginnen und Kollegen ist es, Orientierung und
Unterstützung zu wichtigen Handlungsschritten und Entscheidungen zu geben.

Zielgruppe:
Diätassistenten

Workshopleiterin:
Birgit Blumenschein, Diätassistentin, Dipl. Medizinpädagogin, selbständig seit 2003

Dauer, Umfang:
Samstag, 9 Uhr – 18 Uhr (9 UE)

Inhaltliche Schwerpunkte
* Unternehmensprofil
* Leistungsspektrum, Angebot
* Finanzierung, Kalkulation
* Steuern

Veranstaltungsort:
blumenschein – Diät- und Ernährungstherapie
Grevener Straße 105
48159 Münster

 

Mehr Info`s dazu unter: Link öffnen

 

Anfahrt
Grevener Str. 105, 48159 Münster

 

Veranstaltungsort


Die Ernährungs-Docs im NDR: Mit Eiweiß eine Leberentzündung verhindern Sendung vom 30.01.2017 „Wer hätte das gedacht! Eine ziemlich geile Sache.“ „Das macht mir große Sorgen, weil es ist so ein stilles Leiden und nicht zu wissen, was hat das für Auswirkungen auf meine Gesundheit – auf die nächsten Jahre. Ich bin Jens Lechte, 50 Jahre alt und ich habe eine Fettleber.“ Immer wieder wurde Jens Lechte die gleiche Frage gestellt: Trinken Sie Alkohol? Regelmäßig? Und immer wieder antworte er: Nein. Die Vermutung der Ärzte hinter dieser Frage war lange Zeit: Alkoholische Fettleber. „An was es liegt oder was ich hätte verändern können – das hat mir keiner gesagt.“ Doch bei den Ernährungs-Docs brachte die Berechnung seines persönlichen FLI – dem sogenannten Fettleberindex – endlich Licht ins Dunkel: Jens Lechte leidet an einer nichtalkoholischen Fettleber – wenngleich weit verbreitet, wird sie zu selten wahrgenommen und diagnostiziert. Sein FLI lag bei einem Wert von 95, was eine deutlich verfettete Leber bedeutet. Der normale Fettgehalt in der Leber liegt bei ca. 5 %, bei Herr Lichte waren es geschätzt um die 40 bis 45 % Fett! Doch was ist hier im Leben von Herr Lechte schief gelaufen? Und kann er die Uhr wieder zurückdrehen? Schauen Sie selbst! Sie werden überrascht sein, was er in nur 5 Monaten erreicht hat …

Bitte beachten Sie die Termine zum Thema "Erfolgreich in die (nebenberufliche) Freiberuflichkeit" unter dem Menüpunkt Workshop zum Buch.